Willkommen
Aktuelles
Über mich
Unser Buch
Jahresrückblick 2010
Jahresrückblick 2011
Jahresrückblick 2012
Meine Fotos
Urlaub
Gesundes Futter - BARF
Freunde
Verwandtschaft
Mops - Museum
Mops - Ausstattung
Typisch MOPS!
Mika - BLACK LABEL
Frauchen wünscht sich...
Intelligenz der Möpse
Keine großen Sprüche
Buchempfehlungen
Gästebuch
Linkliste
Kontakt
Hunde Homepage
Impressum
Datenschutz



 

 

Was ist BARF?

Bei der Biologisch Artgerechten Rohfütterung soll der Hund möglichst naturnah und artgerecht ernährt werden. Gefüttert werden rohes Fleisch, rohe fleischige Knochen, Gemüse, Obst und diverse Zusätze. Zum Thema gibt es ausgezeichnete Bücher und Internetseiten (siehe "Buchempfehlungen" und "links").

Warum füttern wir roh?

Es bereitet Mensch und Tier goße Freude!

Einerseits zu fressen, andererseits zu wissen, was gefressen wird!

 

Wie kamen wir zur Rohfütterung?

Als Kasper mit gut 11 Wochen bei uns einzog, fütterten wir natürlich zunächst das vom Züchter mitgegebene Futter weiter.

Als einige Wochen später vom Weihnachtsfondue Fleisch übrig blieb, bekam Kasper ein kleines Versuchsstückchen - und siehe da, die Augen begannen zu leuchten!

Per Internet machte ich mich über die Rohfütterung kundig, begann mich sehr zu interessieren und kaufte die ersten Bücher zum Thema. Schon zum Jahreswechsel wagten wir den Schritt - zunächst noch unsicher, ob Kasper auch alle Nährstoffe in ausgewogenem Verhältnis bekommen würde.

Wir vertrauten auf Äußerlichkeiten: glänzendes Fell, kaum Haarausfall (und das will bei einem Mops was heißen ;-), tolle Muskeln und viel Ausdauer. Die Verdauung war und ist perfekt - Blähungen, Durchfall oder Erbrechen kennen unsere Hunde nicht. Ein halbes Jahr später bestätigte uns auch die Blutuntersuchung das, was wir eigentlich schon wussten: Rohfütterung tut unseren Hunden gut!

 Wie war die Umstellung?

Beide Hunde stellte ich von einem auf den anderen Tag von Fertigfutter auf Rohernährung um.

Kasper war damals etwa 6 Monate alt. Bei Mika war ich schon sicherer: bereits 2 Tage nach seinem Einzug bei uns fraß das Bürschchen nur noch roh - mit Begeisterung! Die Umstellung bereitete keinerlei Probleme.

 

Was wird gefüttert? Kleiner Auszug von unserem Speiseplan:

Fleisch:

Per Internetversand kommt unser Fleisch tiefgekühlt und futterfertig geschnitten zu uns ins Haus:

Allerlei vom Rind, Geflügel, Lamm, Pferd, Wild und Fisch -

Maulfleisch, Schlundfleisch, Muskelfleisch, Pansen...

Gemüse:

Außer Nachtschatten- und Zwiebelgewächsen kann fast alles verfüttert werden.

Bei uns gibt es häufig Karotten, Zucchini, Ingwer, verschiedene Salate, Brokkoli, Blumenkohl, Chinakohl, Pastinaken, Sellerie, Fenchel, Kürbis, Spinat, Spargel,......

Obst:

Auch beim Obst gibt es nur wenige Einschränkungen, z.B. Trauben.

Gerne genommen werden bei uns Äpfel, Birnen, rote Beeren (Him-, Erd-, Brom-, Johannisbeeren...), Mandarinen, Kiwi, Banane, Kirschen, Ananas, Mango, Nektarinen,......

Wichtig:

Pflanzliche Zellwände bestehen aus Zellulose. Diese kann vom Hund bei der Verdauung nicht aufgespalten werden. Deshalb muss jedes Gemüse und Obst vor dem Verfüttern püriert werden, um die Zellwände zu "sprengen".

Nur so können die Nährstoffe vom Hund aufgenommen und verwertet werden. Eine Karotte am Stück ist sicher gut für die Zahnpflege, ernährungstechnisch aber wertlos.

Kräuter:

Bei uns landen häufig Wildkräuter im Napf: Löwenzahn, Vogelmiere, Giersch, Wegerich, Gänseblümchenblätter.....natürlich püriert!

Auch Küchenkräuter können verfüttert werden, allerdings wegen des hohen Gehalts an ätherischen Ölen nur in geringen Mengen. Heilkräuter sollten auch als solche eingesetzt werden und nicht zum Standardfutter gehören.

Ich führe täglich ein Futtertagebuch, in dem alle Zutaten und Zusätze vermerkt sind. Eventuelle Unverträglichkeiten können dann schnell festgestellt werden.

Hier eine Beispielseite, wie ein Futterplan aussehen könnte. Natürlich gibt es unendliche Möglichkeiten, je nach Jahreszeit und Lust. Und wenn es mal ganz schnell gehen muss oder wir unterwegs sind, dann wird auch mal ein Baby-Gläschen aufgemacht. 

 

 

Datum

morgens

mittags

abends

Mo




MUSKELFLEISCH (RIND, 125g)

+ Karotte

+ Zucchini


Lachsöl

 

Obstbrei:

- Banane

- Apfel

- Joghurt

- Honig

- Propolis


MUSKELFLEISCH (Rind, 125g)

+ Karotte

+ Kürbis

+ Fenchel

+ Chinakohl

+ Chicoree

+ Ingwer

Rapsöl




Calciumcitrat


Di

HUHN MIT KNOCHEN UND INNEREIEN

+ Karotte

+ Kürbis

+ Fenchel



Leinöl


Obstbrei:

- Ananas

- Banane

- Kokosraspel

- Propolis

HUHN MIT KNOCHEN UND INNEREIEN

+ Karotte

+ Zucchini

+ Ingwer

+ Romanasalat

+ Wildkräuter

Nachtkerzenöl




Grünlippmuschel

Salz

Mi

LACHS (125g)

+ Karotte

+ Zucchini


Weizenkeimöl


 


Obstbrei:

- rote Beeren (TK)

- Apfel

- Joghurt

- Honig

- Propolis


LACHS (125g)

+ Karotte

+ Pastinake

+ Sellerie

+ Bambus (aus dem Garten)

+ Chinakohl

+ Feldsalat

+ Nussmischung (gemahlen)

Schwarzkümmelöl

Algen u. Kräuter (getrocknet)

Salz



Eierschalenpulver


Do

SCHLUNDFLEISCH

+ Karotte

+ Pastinake

+ Sellerie



Borretschöl


- Hüttenkäse

- Banane

SCHLUNDFLEISCH

+ Karotte

+ Zucchini

+ Ingwer

+ Radicciosalat

+ Feldsalat

+ Apfel

Hanföl




Algen u. Kräuter (getrocknet)

Fr


MAULFLEISCH

+ Karotte

+ Zucchini



Rapsöl


Markknochen


MAULFLEISCH

+ Karotte

+ Zucchini

+ Chicoree

+ Chinakohl

+ Wildkräuter

Lachsöl




Calciumcitrat

Spirulinaalge

Sa

FLEISCHFREI

Nudeln

+ Karotte

+ Zucchini

+ Parmesan (schmeckt besser ;-)



Nachtkerzenöl


Obstbrei:

- Banane

- Apfel

- Kiwi

- Quark

- Propolis

FLEISCHFREI

Kartoffeln

+ Spinat

+ Karotte

+ Sesam (gemahlen)

Leinöl




Ei

Eierschalenpulver

So

PFERD

+ Karotte

+ Spinat



Lachsöl


Obstbrei:

- Banane

- Mango

- Hüttenkäse

- Propolis

PFERD

+ Karotte

+ Zucchini

+ Ingwer

+ Apfel

+ Feldsalat


Nachtkerzenöl




Calciumcitrat

Algen u. Kräuter (getrocknet)